Schaftöl

Zeigt alle 11 Ergebnisse


Schöne Maserung und satter Glanz mit dem Schaftöl

Bei der Waffenpflege ist das regelmäßige und gewissenhafte Reinigen des Laufs und der Mechanik eine Frage der Sicherheit. Doch alte, falsch gelagerte oder häufig benutzte Gewehre und Pistolen leiden häufig an einer ganz anderen Stelle: Ein hölzerner Schaft wird mit der Zeit matt, rissig und unansehnlich. Das kann nicht nur den Wert der Waffe erheblich mindern. Vor allen leidet mit der schwindenden Ästhetik auch die Lust, die einstmals schöne Schusswaffe zu verwenden. Glücklicherweise haben sich die Hersteller für Waffenpflegeprodukte sich auch dieser Herausforderung angenommen. Qualitäts-Schaftöl vom Markenhersteller bringen auch hoffnungslose Waffenschäfte wieder auf Hochglanz.

Schaftöl für Ästhetik und Tastsinn

Laien stellen sich bei der Notwendigkeit von Spezialöl für Schäfte zurecht die Frage: Warum nicht einfach Möbelpolitur verwenden? Das ist ganz einfach zu beantworten: Möbelpolitur ist ein Pflegemittel für Holzoberflächen, die nur selten angefasst werden. Der Schaft einer Waffe muss aber mit häufigen Berührungen zurechtkommen. Es ist beim Gebrauch der Waffe unvermeidlich, dass sie mit Handschweiß benetzt wird. Es ist daher nicht sinnvoll, den Schaft mit Klarlack zu versiegeln. Zum einen würde dieser seinerseits schnell wieder vom Handschweiß angegriffen. Zum anderen würde Klarlack absplittern und dabei Schmutz und scharfkantige Partikel entstehen lassen. Beides will der Waffenliebhaber nicht an den Händen haben.

Die Lösung für diese Herausforderung heißt daher: Schaftöl. Dieses spezielle Öl schützt hölzerne Oberflächen, die häufig angefasst werden. Es dringt teilweise in das Holz ein, baut aber gleichzeitig auch eine schützende Schicht auf. Diese Doppelwirkung versiegelt das Holz gegen eindringende Feuchtigkeit und verleiht im gleichzeitig einen schönen Glanz. Als öliges Holzschutzmittel kann es nicht absplittern. Die leicht saure Konsistenz von diesem Spezialöl ist dem Handschweiß sehr ähnlich. Daher kommt es beim Gebrauch der Waffe nicht so schnell zu Wechselwirkungen zwischen Hand und Holz.

Breite Auswahl für jeden Einsatz

Natürlich kannst du für die schnelle Pflege deiner Waffe problemlos auf das bewährte Ballistol zurückgreifen. Laut Angaben des Herstellers ist es zur Holzpflege zulässig. Wenn es dir darum geht, deine Waffe im Einsatz ein wenig Aufzuhübschen, ist auch überhaupt nichts gegen das Traditionsmittel einzuwenden. Für eine erfolgreiche und gründliche Restauration von stark gebrauchten Waffenschäften empfehlen wir aber Mittel, die speziell auf deren Pflege ausgerichtet sind. Mit Scherell´s Schaftöl, Balsin-Schaftöl oder dem Schaftöl von Birchwood Casey bekommst du hervorragende Ergebnisse für eine sehr schöne Aufarbeitung deiner Waffen. Solange es nur um eine oberflächliche Reinigung und Aufarbeitung geht, reichen diese Mittel und ein Lappen völlig aus. Für die Restauration stark angegriffener Waffen kannst du zusätzlich auf verschiedene Schleifpapiere zurückgreifen. Einfach geduldig von „grob nach fein“ schleifen und du kannst zusehen, wie aus einem Stück Altholz wieder ein prächtiger Schaft wird. So bekommst du auch stark verwitterte Erb- und Fundstücke wieder in einen hervorragenden Zustand versetzt. Dann merkst du schnell, dass das Restaurieren und Aufschönen einer stark gebrauchten Waffe ebenso faszinierend sein kann, wie ihr Gebrauch. Wir versorgen dich gerne mit allem, was du dafür brauchst.